FRÜHLINGSKONZERT "NACHBARN"

Datum Sa, 28.04.2018

Uhrzeit 19:30 Uhr

OrtKursaalgebäude (König Ludwig I.-Saal) / Staatsbad

VeranstalterBayerisches Kammerorchester Bad Brückenau

Oberflächlich betrachtet gibt es zwischen Polen und Russen viel mehr Ähnlichkeiten als Unterschiede. Beide Nationen gehören dem Slawentum an, ihrer Gemütsart wird zudem eine ordentliche Portion Rührseligkeit und Melancholie nachgesagt, die sich deutlich von der eher kühlen Gefühlswelt der Deutschen unterscheidet. Einstmals gab es noch einen Umstand, der Polen und Russen einander näher brachte – die gemeinsame Vorliebe für den Wodka. Umso mehr irritiert das derzeitige schlechte polnisch-russische Verhältnis – bei den Polen werden alte Ängste vor dem großen Nachbarn und Erinnerungen an Kriege, Besetzungen und Teilungen Polens wach. Ob sich die unterschiedlichen Mentalitäten auch in der polnischen und russischen Musik widerspiegeln, können die Zuhörer im Frühlingskonzert „Nachbarn“ anhand der Werke von Wojciech Kilar und Mieczyslaw Karlowicz einerseits sowie Anton Arensky und Alexander Glasunow andererseits erleben und beurteilen. Neben dem Konzert für Altsaxophon von Glasunow spielt die Solistin Asya Fateyeva auch das berühmte Oboenkonzert von Domenico Cimarosa in einer Transkription für Sopransaxophon. Cimarosa war zwar ein waschechter Italiener, 1787 folgte er allerdings der Einladung der Zarin Katharina II. nach Sankt Petersburg und blieb dort immerhin vier Jahre.

Werke von Wojciech Kilar, Anton Arensky, Alexander Glasunow, Domenico Cimarosa und Mieczyslaw Karlowicz

 

Eintritt:   30,00 €

              24,00 € mit Gastkarte, Schwerbehinderte, Studenten und Mitglieder des Freundeskreises des BKO

              15,00 € Kinder/Schüler