Agenda 21 in Bad Brückenau

Prozessablauf Lokale Agenda

Prozessablauf Lokale Agenda

Die Stadt Bad Brückenau hat sich im zurückliegenden Jahrzehnt stark im Bereich des Umweltschutzes engagiert. Dabei kam es zu verschiedenen Aktionen, wie z.B. das Forum Ökologie oder das Modellprojekt "Umweltschutz in der Gemeinde" des Bayerischen Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen.

Der Agenda-Prozess versucht nun an diese Aktivitäten der Vergangenheit anzuknüpfen. Daneben besteht durch den umfassenden Ansatz der Agenda die Chance, übergreifend einzelne Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung zu behandeln. Der Prozess soll genutzt werden, um eine neue Qualität der nachhaltigen Stadtentwicklung zu erreichen. Die Idee und der Prozessablauf der "Lokalen Agenda" entspricht zudem dem Wunsch des Ersten Bürgermeisters und des Stadtrats, die Brückenauer Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklung von Strategien und Umsetzung konkreter Maßnahmen im Bereich der Stadtentwicklung mit einzubeziehen.

Konzept und Arbeitsgruppen

Agenda meint Fahrplan. Lokale Agenda 21 bedeutet somit der Fahrplan der Kommune für das 21 Jahrhundert. Ziel ist die nachhaltige Kommunalentwicklung. Erster Meilenstein auf dem Weg zu einer langfristig nachhaltigen Stadtentwicklung ist die Erstellung der "Kommunalen Agenda 21" - ein Aktionsprogramm, das Ziele und Maßnahmen einer nachhaltigen Entwicklung enthält, und dessen Vorschläge durch Stadtratsbeschluß künftig in die Tat umgesetzt werden sollen. Das Aktionsprogramm soll die beschlossenen und bereits begonnen Vorhaben ebenso dokumentieren wie die im Prozess vereinbarten Leitlinien und Ziele. Dabei wird bereits vorhandenes Material aktualisiert und eingebunden.

Die Erarbeitung des Aktionsprogrammes und die Umsetzung der Ideen erfolgt gegenwärtig in drei Arbeitskreisen, die sich im monatlichen Rhythmus treffen. Am 14.03.2000 fand im Rahmen einer Auftaktveranstaltung mit ca. 60 Teilnehmern eine Ideensammlung und Wertung zum Thema „Nachhaltige Stadtentwicklung“ statt. Aus dieser Ideensammlung wurden in einer Projektliste einzelne Themenbereiche zusammengestellt, die nun, je nach Schwerpunkt, durch den jeweiligen Arbeitskreis bearbeitet wird.

Die Arbeitskreise gliedern sich nach folgenden Themenbereichen:

Arbeitskreis 1: -"Die lebenswerte Stadt"-

Themenbereiche: 
1.1) Wirtschaftliche Entwicklung und Tourismus
1.2) Soziale Verantwortung und Integration
1.3) Stadtimage und Selbstverständnis
1.4) Stadtbild
1.5) Kinder- und jugendfreundliche Stadt
1.6) Privates Verbraucherverhalten und kommunale Beschaffung

Arbeitskreis 2: -Mensch und Natur-

Themenbereiche: 
2.1) Umweltbildung und Umwelterziehung
2.2) Erholung und Freizeitangebote in der Natur
2.3) Landschaftspflege und Naturschutz
2.4) Land- und Forstwirtschaft

Arbeitskreis 3: -Bauen, Wohnen und Verkehr-

Themenbereiche: 
3.1) Bauökologie (Altbau/Neubau)
3.2) Siedlungsökologie und Siedlungsstrukturen
3.3) Energie, Abfall, Wasser
3.4) Verkehr

Die Arbeitskreise sind offene Runden zu der jeder Brückenauer oder Gast herzlich eingeladen ist. Dem Arbeitskreis übergeordnet ist ein Lenkungs-Ausschuss. Er besteht aus den Sprechern der Arbeitskreise und ihren Stellvertretern, dem Ersten Bürgermeister sowie dem Agenda-Koordinator. Weder die Arbeitskreise noch der Lenkungsausschuß sind gemeindliche Entscheidungsorgane. Vielmehr sind sie Gremien, in dem Vorschläge für das Aktionsprogramm bzw. für die konkrete Umsetzung im Konsens erarbeitet werden.

Gegenwärtige Projekte der Arbeitsgruppen sind:

  • Verbesserung der Spielplatzsituation in Bad Brückenau
  • Neuausweisung von Wanderwegen
  • Verbesserung der Radwege innerorts sowie der Radwanderwege
  • Errichtung eines privaten Mitfahrsystems
  • Vortragsreihe zu den Themen Bau- und Siedlungsökologie
  • Organisation eines Autofreien Sonntags
  • Verschiedene Aktionen im Bereich der Landschaftspflege

 Als ein erstes Ergebnis lässt sich feststellen, dass durch den Agenda-Prozess die Bürgern vor Ort durchaus die Chance wahrnehmen, ihre Ideen und Probleme zum Gegenstand der kommunalpolitischen „Agenda“ zu machen.

Gefällt's Ihnen?