Die dritte Verlegung von Stolpersteinen am 19.07.2020

Paula Spier, Bernhard Frank, Theodor und Regina Vandewart, Max, Sybilla und Ludwig Goldschmidt - sie alle waren vor knapp 90 Jahren Brückenauer Bürgerinnen und Bürger. Bis 1933 die Nationalsozialisten an die Macht kamen und sie anschließend schikanierten, verschleppten und schließlich ermordeten - weil sie Juden waren. Ihnen zum Gedenken wurden, wie bereits 16 jüdischen Schicksalen zuvor, sieben weitere Stolpersteine gewidmet, die von Gunter Demnig, dem Initiator der Steine, persönlich verlegt wurden. Auch Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden und familiär in Bad Brückenau verwurzelt, wohnte der Verlegung bei und bereitete dem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus zusammen mit etwa 100 Bürgerinnen und Bürgern sowie Musikern des Bayerischen Kammerorchesters und der Musikschule einen würdigen Rahmen.

Mahnung, Erinnerung, Auftrag - es ist unsere gemeinsame Aufgabe, dieses Motto lebendig zu halten und dafür Sorge zu tragen, dass ein derartiger Völkermord nie wieder geschehen wird.

Einen Kurzfilm über die Verlegung finden Sie hier.

 

Gefällt's Ihnen?