Wernarz im Wiesengrund

Wernarz im Wiesengrund

Wernarz im Wiesengrund

Wernarz (Siedlung eines Wernher 1454 genannt. Staub verzeichnet es als Vuibrechtes, das im Jahr 907 von König Ludwig dem Abte Hudo von Fulda übergeben worden sei.) ist bezogen auf die Einwohnerzahl der kleinste Stadtteil.

Sicherlich ist der im Jahr 1939 nach Bad Brückenau eingemeindete Stadtteil aber nicht der Unbekannteste. Entspringt doch eine berühmte Quelle auf Wernarzer Gemarkung. Diese Wernarzer Quelle begründete den Ruf des Staatsbades als Spezialbad für Nieren- und Blasenkranke. Durch diesen Säuerling ist Bad Brückenau zur Zeit das einzige Spezial-Nierenheilbad in der Bundesrepublik Deutschland.
 

Bedeutende Ereignisse:

Der berühmte Dichter Friedrich von Schiller übernachtet auf seiner Fahrt von Bauersbach bei Meiningen nach Frankfurt/Mannheim wegen eines Radbruches am 25. Juli 1783 im Gasthaus "Weißes Roß" in Wernarz.

1922/1923 wird die erste Kirche erbaut und eine Lokalkaplanei eingerichtet. Diese Kirche wird in den Jahren 1963/1964 durch einen Neubau ersetzt. Auf Einladung des Kuraten Josef Hämel-Köhler besucht der damalige Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland Heinrich Lübke mit Gattin Wilhelmine unseren Stadtteil und in den neunziger Jahren gestalten die berühmten "Regensburger Domspatzen" einen Sonntags-Gottesdienst feierlich mit.

Gefällt's Ihnen?